Drucken

Laser Haarentfernung

Laser Haarentfernung

Laser Haarentfernung

WAS IST EIN DIODENLASER ?

Der Diodenlaser mit einer Wellenlänge von 808 nm ist seit vielen Jahren der medizinisch anerkannte Standard für die dauerhafte Haarentfernung. 
Die hohe Wiederholungsrate und der intensiv  gekühlte Kontaktspot garantieren eine hohen Behandlungskomfort.
 Die praktisch schmerzfreie und schonende Technologie basiert auf dem neuesten Stand der Technik und wird permanent aktualisiert.

WIE WIRKT UNSER DIODENLASER ?

Unser Diodenlaser vereint zwei Anwendungsarten, den Normal – Lasermodus und einen SHR – Modus (Super Hair Removal – Modus) :
Im Normal – Modus dringt der pulsierende Laserstrahl in Sekundenbruchteilen in das Gewebe ein und wird vom Farbstoff des Haares, dem Melanin, absorbiert, in Wärme umgewandelt und in die Haarwurzel geleitet. Diese thermische Reaktion mit einer lokalen Hitzeentwicklung von ca. 70°C führt zu einer Denaturierung und Verödung der Haarwurzel bzw. des Follikels.

Bei der SHR – Technik wird der Haarfollikel langsamer und gleichmäßig auf ca. 50°C erwärmt. Bei dieser Temperatur setzt die Eiweisgerinnung ein, das Haar stirbt ab und weiteres Wachstum wird in diesem Haarkanal lange Zeit verhindert. Vorteil dieser niedrigen Temperatur ist, dass Nebenwirkungen nahezu ausgeschlossen sind.

Unsere Körperhaare durchlaufen einen periodischen Zyklus : auf die Wachstumsphase (anagene Phase) folgen eine Ruhephase (katagene Phase) und der Haarausfall (telogene Phase). Nur in der Wachstumsphase können die Haare erfolgreich behandelt werden, da sie zu diesem Zeitpunkt noch mit der Nährstruktur am Haarkanalboden verbunden sind. Nur die Unterbrechung dieser Verbindung garantiert, dass auf sehr lange Zeit in diesem Haarkanal kein weiteres Haar nachwächst. Da sich die einzelnen Haare in unterschiedlichen Wachstumsphasen befinden, müssen mehrere Behandlungen in den richtigen Abständen durchgeführt werden, um möglichst viele Haare in ihrer Wachstumsphase zu „erwischen“ und so ein dauerhaftes und flächiges Ergebnis zu erzielen.

Wenn sie noch ausführlichere Informationen zu Technik und Wirkungsweise wünschen, sprechen sie bitte mit ihrem Enthaarungs – Spezialisten oder schreiben sie uns eine e-mail. Wir teilen unsere Erfahrungen gern mit ihnen und stehen mit unserem know how jederzeit zur Verfügung.  Alle Fragen zu Haar- und Hauttypen, zur Anwendung, sowie der Vor- und Nachbehandlung der Haut, finden sie ausführlich beantwortet in der Rubrik „Fragen 

 

Lassen sie sich bei der Terminvereinbarung persönlich betreffs ihres Haut- und Haartypes und dem zu erwartenden Behandlungserfolges von ihrem Epilations – Spezialisten beraten. Im Eingangsgespräch muss der Kunde über eine mögliche dauerhafte Einnahme von Medikamenten (z.B. Antidepresiva) informieren, um eine evtl. ungünstige Lichtsensibilität auszuschliessen.
Vor der Behandlung sollten sie 4 Wochen lang die Haare der zu behandelnden Regionen nicht zupfen, wachsen oder epilieren.  Auf Solarienbesuche sollten sie mindestens 14 Tage vor der Behandlung verzichten. Für einen maximalen Behandlungserfolg schützen sie sich bitte auch vor intensiver Sonnenstrahlung.

 

Leider kann niemand eine dauerhafte Haarentfernung aller Haare garantieren. Jene Haare, die sich während der verschiedenen Behandlungssektionen in der aktiven Wachstumsphase befanden, sind eliminiert. Es gibt aber auch ruhende Haarfollikel, die z.B. durch hormonelle Schwankungen, genetische Disposition oder Behandlung mit Medikamenten zu verstärktem Wachstum angeregt werden können. Auch ist es möglich, dass einige Haare nicht genug Energie absorbieren können, weil sie zu hell oder zu dünn sind, d.h. es bleibt manchmal eine feine Behaarung übrig, die jedoch kaum störend, weil nahezu unsichtbar ist.

Bei der Haarentfernung mit dem Diodenlaser fallen die Haare nach ca. 10-20 Tagen von selbst aus. Häufig ist man dann für einige Wochen haarfrei, bis die Haare wieder in die Anagenphase eintreten und nachwachsen. Bei jeder Behandlung reduziert sich die Haardichte um ca. 10 – 20%.

Das Schmerzempfinden eines jeden Einzelnen ist sehr unterschiedlich, was die Frage schwer beantworten lässt. Vor allem hängt das Empfinden auch von der zu behandelnden Körperpartie ab.
Die Behandlungstechnik ist so hochentwickelt, dass ein Hautkontakt nur zu dem gekühlten Saphirglas des Handstückes besteht. Dank dieser HighTech – Oberfläche und durch die extrem kurzen Impulse des Lasers wird die Haut in der Tiefe erwärmt, aber an der Oberfläche gekühlt. Somit fühlt man bei der Enthaarung an Beinen, Bauch oder Rücken sehr wenig – einige Kunden schlafen während der Behandlung sogar ein.

 

Zu Beginn der Behandlung wird die vorgesehene Zone rasiert, Muttermale werden abgedeckt und die Behandlungszonen werden angezeichnet.
Nach der Behandlung wird eine hautberuhigende Kühlsalbe oder ein Aloe Vera – Gel aufgetragen.

aser-Epilationsbehandlungen sind Serienbehandlungen und zeigen nach mehrmaligen Anwendungen einen dauerhaften Effekt. Je nach Körperzone und individueller Disposition sind 4-8 Behandlungen (im Gesicht 6-12 Behandlungen) im Abstand von vier bis zehn Wochen nötig, um eine Reduktion des Haarwuchses von mehr als 80 Prozent zu erreichen. Mit jeder weiteren Behandlung reduzieren sich die Anzahl und die Dicke der nachwachsenden Haare.

 

Je nach Körperregion wachsen die Haare mit unterschiedlicher Geschwindigkeit. Im Gesicht wachsen die Haare schneller, daher wird alle 4-6 Wochen behandelt, an den restlichen Körperstellen alle 6-10 Wochen.
Die Anzahl der Behandlungen hängt auch von der Grösse der zu behandelnden Zone ab sowie vom Melaningehalt der Haare.

 

unter folgende Umständen raten wir von einer Laserbehandlung aus Gesundheitsgründen ab. Folgende Punkte tauchen auch in der Kundenerklärung auf, welche vor Beginn der Behandlung unterschrieben werden muss :
. bei Schwangerschaft
. bei Erkrankungen mit offensichtlicher Immunsuppression (bestimmte Tumore, Aids, usw.)
. bei aktiven Hautinfektionen (Herpes, Gürtelrose, Windpocken, ansteckende Flechte, usw.)
. bei Krankheiten, die den Gesundheitszustand bedeutend verschlechtern (z.B. bei hohem Fieber)
. bei der Einnahme von Medikamenten wie Retinol oder Isotretinoin ROACUTAN®, TIGASON®, NEOTIGASON® (6 Monate warten)
. bei gewünschter Haarentfernung auf tätowierten Regionen

 

Da jede Behandlung von geschultem Personal durchgeführt wird, welches mit der Technologie und den Parametern des Diodenlasers vertraut ist, sind Nebenwirkungen durch Behandlungsfehler nahezu ausgeschlossen.

 Um Nebenwirkungen zu vermeiden, sollte sich der Kunde an den beschriebenen Verhaltensregeln orientieren.